Steine bemalen · steinememory · Steinememory

Steinememory mit Tiermotiven

„Mama wir wollen mit den Steinen noch ein Spiel spielen“, meinte der grosse kleine Mann. Ein Figuren-Steinepuzzle hatten wir ja jetzt schon. Dieses Mal sollte es ein Memory werden. Leider können die Kinder und ich nicht so hübsche Tiere auf Steine malen, wie @Pfefferminzgruen. Aber ich finde, sie sind trotzdem ganz süß geworden. Ich weiss, unser Fuchs sieht aus wie ein „Nikolaus-Fuchs“. Wenn man allerdings mit drei kleinen Kindern bastelt und seine Augen nicht überall hat, dann kann es schon mal vorkommen, dass die Augen vom Fuchs auf dem roten statt weißen Hintergrund landen. Das macht unser Steinmemory irgendwie ja auch ein bisschen besonders. Ich muss allerdings zugeben, dass ich allgemein leider nicht gut frei Hand malen kann. Aber vielleicht besitzt ihr ja dieses Talent. So, nun zur Anleitung.

Ihr braucht:

Die Steine gründlich waschen und trocknen lassen. Für die einzelnen Memory-Paare immer zwei Steine in ähnlicher Größe wählen. Wer ältere Kinder hat und das Spiel anspruchsvoller gestalten möchte, kann natürlich viele unterschiedliche oder auch sehr ähnliche Steine verwenden. Jetzt die Steine mit den Acrylstiften grundieren. Die einzelnen Farben gut trocknen lassen, damit sie nicht verlaufen oder die Stifte eine andere Farbe annehmen.

Wie schon in dem Artikel des Figuren-Steinepuzules erwähnt, habe ich mich bei der Auswahl der Acrylstifte nicht wie sonst an der Qualität der Produkte, sondern leider an der Lieferzeit und Verfügbarkeit orientiert. Die von mir ausgewählten Stifte* haben ihren Zweck erfüllt. Die Farben ließen sich sehr leicht auftragen und trockneten auch schnell. Allerdings würde ich für die Haltbarkeit einen Überlack* oder ein Permanent Spray* empfehlen. Wer feinere Linien zeichnen möchte, kann die Stifte von PINTOR in Göße F* oder mit extra feiner Spitze* verwenden.

Unsere Kinder hatten jede Menge Spaß beim Bemalen der Steine. Wer es nicht erkennt, das auf dem Bild soll ein Einhorn sein. Gewünscht hat es sich die kleine Maus, gemalt hat es dann der grosse Bruder.

Die kleine Maus durfte grundieren und vorher alle Motive aussuchen. Ein Löwe und ein Küken mussten natürlich auch dabei sein.

Sind alle Memory – Teile bemalt, kann endlich gespielt werden.

Fuschen ist eigentlich nicht erlaubt, wird aber trotzdem sehr gerne gemacht.

Und jetzt viel Spaß beim Steinesammeln, Bemalen und anschließenden Memory Spielen.

Eure Franzi

Artikel enthält Werbung. Die mit * gekennzeichneten Links sind Teil des Amazon Partnerprogramms.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s